2022-07_afternoon-science_icecube.jpgIceCube Collaboration

Das IceCube Observatorium – Am kalten Südpol das heiße Universum erforschen

Donnerstag 04. August 2022, 15-19 Uhr
Triangel Open Space, Kronenplatz Karlsruhe

Ununterbrochen erreichen unsere Erde Botschafter aus dem All: Kleinste Teilchen, wie Neutrinos oder geladene Atomkerne, treffen mit ungeheuren Geschwindigkeiten auf die Erde und liefern uns Erkenntnisse über unser hochenergetisches (heißes) Universum. Doch diese Botschaften zu entschlüsseln ist nicht einfach und weltweit suchen wir nach Antworten auf die Fragen „Was sind die Quellen dieser Teilchen? Wie wurden sie beschleunigt? Und um welche Teilchen handelt es sich genau?“

Mit dem IceCube Observatorium am Südpol versuchen wir diesen Fragen auf den Grund zu gehen und wollen die kosmischen Botschafter genauer untersuchen. Das IceCube Experiment ist ein Teleskop für die Beobachtung der höchstenergetischen, nahezu masselosen Neutrinos. Hierfür wurde ein riesiger Detektor ins Eis gebaut, der die unsichtbaren Teilchen sichtbar und messbar macht. Neben Neutrinos werden bei IceCube auch andere Boten aus dem All gemessen: geladene Atomkerne, die sogenannte kosmische Strahlung. Deren Vermessung, und der Suche nach den Quellen dieser energetischen Teilchen aus dem Kosmos, ist ein eigener Teil des Observatoriums gewidmet. An diesem Nachmittag wollen wir mit Ihnen gemeinsam vom Südpol aus das Universum entdecken und das IceCube Observatorium nach Karlsruhe holen.