Spurensuche nach Neuer Physik – Modelle und Präzisionsrechnungen in der TeilchenphysikCMS Collaboration

Spurensuche nach Neuer Physik – Modelle und Präzisionsrechnungen in der Teilchenphysik

Freitag 22. Juli, 15-19 Uhr
Triangel am Kronenplatz  wo ist das?

Die Entdeckung des Higgs-Bosons als letztes Puzzleteil des Standardmodells der Elementarteilchen hat uns der Erklärung des Ursprungs der Masse näher gebracht. Es sind jedoch noch längst nicht alle Fragen zu den fundamentalen Bausteinen der Materie gelöst. Aus Beobachtungen in der Astrophysik geht hervor, dass es jenseits der im Standardmodell beschriebenen Materie noch etwas anderes gibt, die Dunkle Materie des Universums. Auch Experimente der Teilchenphysik liefern erste Hinweise für Abweichungen von den Vorhersagen des Standardmodells. Insbesondere scheint sich das Myon, das schwere Geschwisterteilchen des Elektrons, anders zu verhalten als im Standardmodell vorhergesagt. Um diese Probleme zu lösen, ist eine Erweiterung des Standardmodells durch sogenannte Neue Physik nötig.

Mit der Entwicklung theoretischer Modelle und der präzisen Berechnung von Vorhersagen experimenteller Messgrößen trägt die Theoretische Teilchenphysik am KIT dazu bei, dass die Spuren der Neuen Physik an Teilchenbeschleunigern wie dem Large Hadron Collider gefunden werden können. Wir geben in kurzen Vorträgen Einblicke in die Ideen und Methoden, die verwendet werden, um diesem Rätsel auf die Spur zu kommen.